Hamburg: Arbeiter stürzt in Stahlrohr


Hamburg (BF) – Mit einer Pfählungsverletzung musste in Hamburg am Dienstagvormittag (02.09.2014) ein Arbeiter ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Arbeiter war gegen 09.00 Uhr auf einer Baustelle aus unbekannter Höhe in ein Treppenhaus gestürzt. Hierbei wurde er von einem Stahlrohr an der Schulter aufgespießt und erlitt mehrere Frakturen.

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst trennten das Stahlrohr vom Träger mit schwerem Gerät ab und transportierten den schwerverletzten Mann, mitsamt dem weiterhin im Körper steckenden Rohr, in ein Krankenhaus.

In der Klinik wurde dem Patienten während einer Not-OP mit Unterstützung der Feuerwehr das Metallrohr aus dem Körper entfernt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?