Hallendach eingestützt – fünf Verletzte


Neudau (144 Notruf NÖ) – In Neuda bei Golling an der Erlauf (Österreich), Bezirk Melk, ist es heute Vormittag  zu einem Bauwerkeinsturz gekommen. Im Zuge der Errichtung einer Dachkonstruktion sind Teile einer Betonhalle eingestürzt, dabei wurden fünf Arbeiter zum Teil schwer verletzt. Wie es zu diesem tragischen Unglück kam, ist derzeit noch unklar. 

144 NOTRUF NÖ alarmierte noch während des Notrufgespräches einen Rettungswagen vom Roten Kreuz Gaming, der sich gerade einsatzbereit in Pöchlarn befand, zwei Rettungswagen vom Arbeiter-Samariter-Bund Pöchlarn, die beiden ÖAMTC Notarzthubschrauber „Christophorus 2“ und „Christophorus 15“, den Notarztwagen vom Roten Kreuz Melk, zwei Praktische Ärzte aus Pöchlarn und die Dienstführer vom Arbeitersamariterbund Pöchlarn sowie vom Roten Kreuz Melk. Parallel dazu wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie Polizei über den Bauwerkeinsturz informiert. U

m die eingeklemmten Arbeiter befreien zu können, mussten die Freiwilligen Feuerwehren mit Hebekissen einige Betonteile anheben.

Die zwei schwer verletzten Arbeiter wurden von den beiden ÖAMTC-Notarzthubschraubern in das Landesklinikum St. Pölten und AKH Linz geflogen. Die anderen drei Arbeiter erlitten leichte Verletzungen und wurden in das Landesklinikum Melk transportiert. Ein Kriseninterventionsteam vom Roten Kreuz führt  die psychologische Betreuung der Arbeiter durch.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?