Großübung in Neumarkt


Neumarkt (rd.de) – Die Burgruine Wolfenstein in Neumarkt (Oberpfalz) war gestern Schauplatz für eine Katastrohenschutz-Großübung mit 140 Rettungskräften.

Im Rahmen der Übung stellten die amerikanischen Streitkräfte sogar einen Hubschrauber, dessen Absturz simuliert wurde. Es galt über einen verbarrikadierten Weg zum Hubschrauber zu gelangen und verletzte Personen in unwegsamem Gelände mit Rettungshunden zu suchen. 140 Rettungskräfte vom BRK-Kreisverband Neumarkt, THW Neumarkt, FFW Neumarkt, Bergwacht Neumarkt und Rettungshundeteams aus ganz Deutschland waren im Einsatz.

Wer Lust hat sich die Schlüsselszenen der Übung anzusehen, der sollte das Blog der freien Journalistin Alexandra Lidner besuchen. Sie hat zahlreiche YouTube-Videos der Übung ins Internet gestellt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?