Großeinsatz bei Feuer im Seniorenheim


Waldsassen/Lk.Tirschenreuth (pol) – In den frühen Morgenstunden des 17. Februar, kam es zu einem Brand im Seniorenheim. 28 Bewohner kamen ins Krankenhaus. Rund 240 Einsatzkräfte waren vor Ort.

Gegen 04.15 Uhr meldete ein Mitarbeiter des Seniorenwohnheims bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberpfalz den Brand in der Eichendorffstraße. Gleichzeitig waren auch die Feuerwehren verständigt worden. Bei Eintreffen der Rettungskräfte stellte sich heraus, dass ein Zimmer im ersten Stock eines der Gebäudetrakte im Vollbrand stand. Bei dessen Bewohnerin handelte es sich um eine 87-jährige Frau.

Die Freiwilligen Feuerwehren Waldsassen, Kondrau, Konnersreuth, Mitterteich, Tirschenreuth Stadt und Land, Münchenreuth, Querenbach und die Berufsfeuerwehr aus Cheb (Tschechien) zusammen rund 140 Kräfte, konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Ferner waren fünf Notärzte sowie 100 Personen der Rettungsdienste aus der Region am Einsatzsort.

Nach der ersten Bilanz kamen 28 Bewohner vorsorglich zur Beobachtung in das örtliche Krankenhaus. Zwei der Eingelieferten verblieben zur stationären Behandlung. Ihre Verletzungen sind jedoch nicht schwerwiegend. Der entstandene Schaden beträgt nach ersten Schätzungen ca. 500 000 Euro.

Die Evakuierungsmaßnahmen in dem mit 150 Insassen belegten Altenheim betrafen lediglich dem Gebäudeteil in dem das Feuer entstand. Dies waren 72 Personen, die in anderen Räumen innerhalb des Areals untergebracht werden konnten.

Bei der Begehung des betroffenen Gebäudetrakts stießen die Rettungskräfte in einem Zimmer auf eine tote 86-jährige Frau. Nach medizinischer Begutachtung deutet die Auffindesituation darauf hin, dass die Frau bereits vorher eines natürlichen Todes verstarb.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?