Großeinsatz auf der A1


Delmenhorst (ots) – Ein Kleinbusunfall mit sieben Verletzten und einem getöteten Insassen auf der A1 im Landkreis Vechta sorgte am Samstagnachmittag für einem Großeinsatz der umliegenden Rettungsdienste.

Gegen 16.50 Uhr, wurde der Polizei ein schwerer Unfall auf der Autobahn 1 gemeldet. Danach soll sich ein Kleinbus mit acht Insassen mehrfach überschlagen haben, wobei mehrere Personen schwer verletzt und eine Person getötet wurde.

Neben Kräften der Polizei sind sechs Rettungswagen, zwei Notarztwagen, Betreuungsteams sowie fünf Fahrzeuge mit 20 Einsatzkräften der Feuerwehr Dinklage eingesetzt. Ein Rettungshubschrauber, der sich bereits im Anflug befand, musste nicht Einschätzung der Notärzte nicht mehr landen.

Die vier schwer und drei leichtverletzten Männer wurden mit den Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Nach ersten Ermittlungen befanden sich die acht Fahrzeuginsassen, im Alter zwischen 21 und 66 Jahren, mit dem Kleinbus auf der Rückfahrt zu ihrer Arbeitsstelle in Wilhelmshaven. Sie habe alle die ghanaische Nationalität.

Während der Fahrt hat es einen plötzlichen Reifenschaden gegeben. Daraufhin versucht der 36-jährige Fahrer das Fahrzeug vom mittleren Fahrstreifen auf den Pannenstreifen zu lenken. Der Kleinbus kollidiert jedoch mit der Außenschutzplanke und überschlägt sich mehrfach. Dabei prallt der Wagen gegen ein Verkehrszeichen mit Betonsockel und kommt auf dem Dach liegend in einer Nothaltebucht zum Stillstand. Mehrere Personen wurde aus dem Fahrzeug geschleudert, auch der 46-jährige tödlich verletzte Mann.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?