Gorch Fock: Suche wieder aufgenommen


Glücksburg (Marine) – Mit Tagesanbruch hat die Deutsche Marine die Suche nach der vermissten Soldatin in der Deutschen Bucht wieder aufgenommen. Die Chancen, die 18-Jährige noch lebend zu finden, sind bei den herrschenden Bedingungen gering.Im Einsatz sind Marineflugzeuge vom Typ P-3C ORION, BRÉGUET ATLANTIC BR 1150, Dornier DO 228 LM sowie Hubschrauber vom Typ SEA LYNX MK 88A und SEA KING MK 41, auf See der Tender ELBE, ein Minensuchboot und zwei Schnellboote. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) hat die Suche unterdessen eingestellt. Die Deutsche Marine wird die Suche bis zum Einbruch der Dunkelheit fortsetzen.

Die GORCH FOCK ist gestern Nacht um 21 Uhr im Marinestützpunkt Wilhelmshaven eingelaufen. Dort beginnen heute Untersuchungen dazu, was an Bord des Segelschulschiffes genau passiert ist. Ob und wann die GORCH FOCK ihre am 28. August begonnene Ausbildungsreise fortsetzen wird, kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht beantwortet werden.

Weitere Informationen zu dem Unglück auf rettungsdienst.de

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?