Glatteis: Deutschland rutscht


Bonn (rd.de) – Regen verwandelte Straßen in Eisflächen. Auf der A8 krachte ein Sattelschlepper in einen Reisebus. In Berlin wurde gar der Ausnahmezustand ausgerufen

Im Bereich des Polizeipräsidiums Unterfranken ereigneten sich zwischen 04.00 und 08.00 Uhr rund 70 Verkehrsunfälle, davon acht mit Verletzten. Auch die Rettungsdienste hatte Mühe die Einsatzstellen überhaupt zu erreichen.

Auf der A8 bei Adelsried stellte sich ein Reisebus bei einer Notbremsung quer zur Fahrbahn. Ein Sattelzug konnte nicht rechtzeitig bremsen und krachte in den Reisebus hinein. In Pressemeldungen ist von 30 Verletzten die Rede.

Glatteis auch in der Hauptstadt. Die Berliner Feuerwehr ging aufgrund steil steigender Einsatzzahlen im Notfallrettungsdienst um 08.40 Uhr in den Ausnahmezustand. Um die erhöhte Anzahl an Einsätze schnell bearbeiten zu können, wurden sieben Freiwillige Feuerwehren in den Dienst gestellt und die Anzahl der Rettungswagen von 95 auf insgesamt 115 erhöht.

Der Ausnahmezustand dauerte wetterbedingt bis 12.00 Uhr an. In diesem Zeitraum wurden insgesamt 290 Einsätze im Notfallrettungsdienst absolviert. Im Vergleichszeitraum des Vortages waren es nur 170 Einsätze gewesen.

One Response to “Glatteis: Deutschland rutscht”

  1. Janek on Januar 6th, 2011 19:19

    Das ist echt Ausnahmewetter. Schnee ist ja normal aber die Glätte kommt und geht so verdammt spontan, dass man sich vor seinem eigenen Haus erstmal der Länge nach hinlegt, bevor es zur Arbeit gehen kann.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?