Giftstoffe im Auto erschwerten Bergung


Kaarst (pol) – Gegen 11.20 Uhr informierte ein Spaziergänger am Montag die Polizei über einen Wagen, der am Kaarster See parkte. In dem BMW lag nach Angaben des Zeugen eine männliche Person.

Beim Eintreffen der Streifenwagenbesatzung fanden die Ordnungshüter an einer Scheibe des Autos einen Zettel, der vor Gift im Fahrzeug warnte. Da eine Gefährdung für die Einsatzkräfte nicht ausgeschlossen werden konnte, forderte man die Feuerwehr an und sperrte den Bereich großräumig ab. Die Wehrleute näherten sich in besonderer Schutzkleidung und nahmen Luftmessungen vor. Der Wagen konnte geöffnet werden. Bei der männlichen Person stellten die Rettungskräfte den Tod fest. Im Fahrzeuginneren befand sich ein Gefäß mit einer offensichtlich giftigen Mischung verschiedener
Flüssigkeiten.

Nach den ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei ist von einem suizidalen Geschehen auszugehen. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 35-jährigen Mann aus Kaarst.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?