Gemeinsame Übung von Feuerwehr und Bergwacht


Bichl (FW) – Die Feuerwehr Bichl übte in der Samstagnacht gemeinsam mit der Bergwacht Benediktbeuern die Bergung von Verletzten aus einem abgestürzten PKW.

Ein mit zwei Personen besetzter PKW soll bei der Talfahrt außer Kontrolle geraten sein, das hölzerne Brückengeländer durchbrochen haben und mehr als sechs Meter in den Steinbach gestürzt sein. Es war keine leichte Aufgabe die die rund 50 herbeigeeilten Helfer bei strömenden Regen und völliger Dunkelheit zu bewältigen hatten.

Der PKW konnte nur vom Brückengeländer aus erreicht werden, dazu mussten die Bergwachtmänner eine umfangreiche Sicherung aufbauen und Helfer von Feuerwehr und Bergwacht zu den verunfallten Personen abseilen. Nach der Erstversorgung durch die Sanitäter der Bergwacht und die First Responder der Feuerwehr, war schweres technisches Gerät zur Befreiung der beiden eingeklemmten Patienten gefragt. Auch dieses musste in mühsamer Kleinarbeit von der Brücke abgeseilt werden. Parallel galt es eine umfangreiche Beleuchtung unter beengten Platzverhältnissen aufzubauen.

Unter der Koordination von Bergwacht-Einsatzleiter Stefan Lautenbacher und Feuerwehr-Kommandant Hermann Spanner arbeiteten die Helfer Hand in Hand zur Rettung der Verunfallten. Nach der Befreiung mussten die Verletzten mit den Mitteln der Bergwacht aus der Tiefe auf die Brücke gebracht werden, bevor die weitere Versorgung und die simulierte Übergabe an den Rettungsdienst erfolgen konnte. Auch die Bergung des PKW aus der misslichen Lage war Bestandteil der Übung. Eigens dafür waren Vertreter des Wasserwirtschaftsamtes Weilheim vor Ort, um die Einsatzkräfte zur Verhinderung einer Wasserverschmutzung zu beraten.

Rund drei Stunden waren die Retter mit der Übungsaufgabe beschäftigt, bevor bei einer gemeinsamen Nachbesprechung Bilanz der ersten gemeinsamen Übung der Bichler Feuerwehr zusammen mit den Kollegen der Bergwacht Benediktbeuern gezogen werden konnte. Bergwacht Bereitschaftsleiter Bernhard Wüchner zog dann auch ein positives Fazit der gelungenen Übung: „Es hat sich gezeigt, dass die beiden Rettungsorganisationen Hand in Hand arbeiten und die jeweilige Spezialausrüstung zum Wohl des Patienten eingesetzt wird.“

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?