Geländewagen abgedrängt


Delmenhorst (ots) – Am späten Dienstagabend ereignete sich auf der A 1 in Höhe des Autobahndreiecks Stuhr auf der Richtungsfahrbahn Osnabrück ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Geländewagen wurde von der mittleren Fahrspur abgedrängt und prallte gegen die Mittelschutzplanke.

Sein Fahrzeug kam auf der linken Spur entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Der nachfolgende 25-jährige Fahrer eines Pkw aus Vechta fuhr ungebremst in den stehenden Geländewagen. Hierbei wurde der 25-Jährige schwer, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt. Fahrer und Beifahrer des Geländewagens blieben nahezu unverletzt.

Die Autobahn musste für die notwendigen Rettungs- und Bergungsarbeiten vorübergehend voll gesperrt werden. Der schwer verletzte Fahrer des Pkw wurde von einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert, nachdem er von Feuerwehrkräften aus seinem Fahrzeugwrack befreit werden konnte. Der Fahrer wurde bei dem Unfall so stark in seinem Fahrzeug eingeklemmt, dass die Einsatzkräfte der Feuerwehr 45 Minuten brauchten, um ihn zu befreien.

Ersten Ermittlungen der Autobahnpolizei Ahlhorn zufolge ereignete sich der schwere Verkehrsunfall als der Fahrer eines Pkw beim Überholen einen Geländewagen übersah, der neben ihm die mittlere Spur der dreispurigen Autobahn befuhr. Dadurch wurde der folgenschwere Unfall ausgelöst, bei dem der 25-Jährige schwer verletzt wurde.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?