Geisterfahrt auf der A1 endete tödlich


Ratzeburg (ots) – Zwei Frauen kamen gestern Mittag (19.2.2009) auf der A1 Richtung Hamburg, bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben.

Ein Autofahrer meldete sich zunächst gegen 13.39 Uhr bei dem Autobahnrevier Bad Oldesloe und teilte mit, dass er soeben einen VW Golf bemerkt hatte, dessen Fahrer oder Fahrerin offenbar von der Autobahnauffahrt Bargteheide aus in die falsche Richtung auf die A1 hinauffuhr.

Die Beobachtung sollte sich schnell bestätigen: Bei der VW Golf-Fahrerin handelte es sich um eine 81jährige Hamburgerin. Die Frau benutzte, gleich nachdem sie falsch auf die A 1 gefahren war, den linken Fahrstreifen. Doch die Fahrt endete nur 500 Meter weiter in tragischer Weise. Zwischen den Gemeinden Hammoor und Lasbek, stieß sie frontal mit einem auf „ihrem“ Fahrtsreifen entgegenkommenden Mazda MX 5 eines Ehepaares aus Rellingen zusammen.

Die 81jährige Frau wurde offenbar durch die Wucht des Aufpralls aus ihrem Golf heraus geschleudert und lag auf der auf der Fahrbahn und verstarb. Der 65jährige Fahrer des Mazdas und seine 56jährige Ehefrau (Beifahrerin) waren im Wagen stark eingeklemmt und mussten von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Oldesloe aus dem Wrack geborgen werden. Die 56jährige Frau starb ebenfalls an der Unfallstelle.

Ihr 65jähriger Ehemann musste schwer verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach bisherigem Stand besteht keine Lebensgefahr. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Eine 43jährige Hamburgerin, die zur gleichen Zeit mit ihrem Mini in Richtung Hamburg auf der mittleren Fahrspur unterwegs war, konnte herumliegenden Wrackteilen nicht mehr ausweichen. Ihr Wagen musste abgeschleppt werden. Die Frau hatte Glück im Unglück und blieb unverletzt.

Der Bereich der Unfallstelle musste für die Dauer der Bergung und Unfallaufnahme für etwas über eine Stunde voll gesperrt werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?