Gefährliche Autokorsos


Bonn (rd.de) – Nach dem Pflichtsieg der deutschen Elf gegen Ghana beherrschten gestern Abend wieder Autokorsos das Bild in deutschen Städten und Gemeinden. Mehrere übermütige Fans wurden dabei verletzt.

Unmittelbar nach dem Ende der Partie Deutschland – Ghana führten Autokorsos mit etwa 800 beteiligten Fahrzeugen in Würzburg zu massiven Verkehrsbehinderungen. Bei zwei Unfällen, an denen Pkw mit Fußballfans beteiligt waren, wurden in Würzburg ein Mann schwer und in Aschaffenburg drei weitere Personen leichter verletzt. Sie waren aus einem Cabrio bzw. vom Dach eines Pkw gefallen. Der junge Mann auf dem Autodach verlor in einer 180-Grad-Kurve den Halt und fiel auf die Fahrbahn. Er wurde mit schweren Kopfverletzungen vom Rettungsdienst behandelt und in ein Krankenhaus gebracht.

In Aschaffenburg hatten sich nach Spielende bis zu 3.500 Feiernde am City-Kreisel eingefunden. An den Autokorsos dürften über 100 Fahrzeuge beteiligt gewesen sein. Gegen 23.30 Uhr brach bei einem offenen BMW-Cabrio, eine Seitenscheibe. Dadurch fielen drei Insassen in einer Kurve aus dem Auto und landeten auf der Straße. Die Männer kamen mit leichteren Verletzungen davon.

Bei einem Autokorso in Korbach kam es zu einem Auffahrunfall. Ein Passatfahrer fuhr einem vor ihm bremsenden Renault Twingo ins Heck. Im Twingo mit geöffnetem Faltdach verletzten sich zwei zwei junge Frauen, die im Fahrzeug standen. Eine von ihnen musste mit dem Verdacht einer Beckenfraktur ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?