Gefahrgutunfall auf Firmengelände


Appen (ots) – Vergleichsweise glimpflich ging ein Unfall mit Gefahrstoffen am Donnerstagvormittag (07.11.2013) in Appen bei Hamburg aus.

Bei Entladearbeiten auf einem Firmengelände war gegen 08.40 Uhr eine 2,5 Liter fassende Glasflasche, gefüllt mit Eisessig (Essigsäure), zu Bruch gegangen. Jeweils vier solcher Flaschen waren in einem Karton verpackt. Diese waren Bestandteil der Ladung eines Sattelaufliegers.

Bei dem Unfall sind drei Mitarbeiter mit dem flüssigen, ätzenden Stoff, der Haut- und Atemwegsreizungen verursachen kann, in Berührung gekommen. Die Personen brachten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte selbstständig in Sicherheit. Sie wurden von der Feuerwehr Appen grob dekontaminiert und dann mit Rettungswagen in eine Klinik nach Pinneberg und in die Uniklinik Eppendorf zur Beobachtung eingeliefert. Außerdem wurde das komplette Gebäude durch die Firmenleitung evakuiert.

Nach der Versorgung der Leichtverletzten haben die Gefahrgutspezialisten des ABC-Dienstes unter Chemikalienschutzanzügen und Atemschutz die von dem Eisessig durchnässten Kartons geborgen.

Der Rettungsdienst war nach Angaben der Feuerwehr Pinneberg mit zwölf Kräften (vier RTW, ein NEF, OrgL) im Einsatz gewesen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?