Gasunfall bei Würzburg


Rimpar (rd.de) – Ein bislang ungeklärter Gasaustritt in einem metallverarbeitenden Betrieb war die Ursache für einen größeren Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Würzburg.

Mitarbeiter des Betriebes in Rimpar hatten gestern morgen einen gasähnlichen Geruch wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert. Kurze Zeit später berichteten die Mitarbeiter über Übelkeit und Atembeschwerden. Insgesamt waren 56 Mitarbeiter im Gefahrenbereich und wurden untersucht, bei 15 Personen zeigten sich Symptome.

Trotz eingehender Messungen und Begutachtung der betroffenen Räume, konnte der genaue Stoff und seine Herkunft nicht betimmt werden. Es wird entweder ein acetonhaltiges Lösungsmittel oder austretendes Kältemittel der Klimaanlage vermutet.

Ein Zeitungsbericht in Form eines Einsatzberichtes veröffentlichte die Main-Post

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?