Gasexplosion forderte Schwerverletzten


Arzberg (pol) – Schwer verletzt musste am Samstagabend ein 41-jähriger Mann in eine Klinik gebracht werden, nachdem eine heftige Gasexplosion sein Haus im Arzberger Ortsteil Röthenbach (Landkreis Wunsiedel) erschüttert hatte. 

Kurz nach 18 Uhr waren nach Alarmierung etwa 100 Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst bei dem Einfamilienhaus am Salagarten im Einsatz. Zum Zeitpunkt der Explosion war nur der 41-jährige Besitzer im Haus und konnte sich vor dem Eintreffen der Rettungskräfte noch ins Freie schleppen. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden.

Wie die Polizei mitteilte, schwebe der Mann in Lebensgefahr. Nach der Erstversorgung im Klinikum Fichtelgebirge wurde er in eine Spezialklinik verlegt. Er erlitt schwerste Verbrennungen.

Die Hofer Kripo und der diensthabende Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Hof gehen derzeit davon aus, dass der Schwerverletzte die Explosion absichtlich selbst herbeigeführt hat. Hintergründe hierfür sind noch nicht bekannt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?