Gasaustritt in der Augsburger Innenstadt


Augsburg (BRK) – Aus ungeklärter Ursache kam es heute Mittag gegen 12.00 Uhr zu einem massiven Austritt von Erdgas auf dem Kreuz in Augsburg. Da die Gefährdungslage anfangs nicht absehbar war und gleichzeitig Gaskonzentrationen von  bis zu 96 Prozent gemessen wurden, bedeutete dies einen Großeinsatz für das Bayerische Rote Kreuz in der Stadt Augsburg.Zwei Fahrzeuge des Rettungsdienstes sowie eine Schnelleinsatzgruppe sicherten an verschiedenen Punkten die Einsatzstelle ab. Gleichzeitig übernahm die Sanitätseinsatzleitung mit organisatorischem Leiter und  leitendem Notarzt die Einsatzleitung und wurde hierbei durch die Unterstützungsgruppe (UGSanEL) unterstützt. Somit bereitete sich das BRK auf alle möglichen Gefahren vor.

Insgesamt standen 17 Einsatzkräfte des BRK für jeden Eventualfall bereit.

Gleichzeitig sicherte die Feuerwehr Augsburg die Arbeiten der Stadtwerke zum Auffinden des Leitungslecks ab. Erst gegen 14.45 Uhr konnte das maßgebliche Gasleitungsleck lokalisiert und gegen 15.50 Uhr durch die Stadtwerke Augsburg geschlossen werden. 

Aufgrund der weiträumigen Absperrung des Gefahrengebietes kam es im Bereich des Klinkertorplatzes und der blauen Kappe zu Verkehrsbehinderungen. Einsatzende war um 15.50 Uhr.

Eingesetzte Kräfte: 1 Rettungswagen; 1 Krankentransportwagen, 1 Schnelleinsatzgruppe, 1 Einsatzleiter Rettungsdienst, 1 Leitender Notarzt, 1 Organisatorischer Leiter, 1 Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung. Weitere Organisationen: Polizei Augsburg; Feuerwehr Augsburg

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?