Gasaustritt: Hotel und Fitness-Club evakuiert


Köln (BF) – Bei einem mehrstündigen Einsatz waren am Freitagnachmittag (19.04.2013) Feuerwehr und Rettungsdienst in Köln gefordert.

In der Wasseraufbereitungsanlage für das Schwimmbad eines Fitness-Clubs war es gegen 15.30 Uhr zu einer Störung in der Chlorzumischung gekommen. Mitarbeiter des Clubs reagierten schnell und schlossen die Tür zum betroffenen Betriebsraum. Anschließend wurde die Feuerwehr alarmiert und der gesamte Club evakuiert.

Nach ersten Erkundungen der Feuerwehr war klar, dass die Maßnahmen zur Gefahrenabwehr unter Chemikalienschutzanzügen stattfinden mussten. Diese Maßnahmen waren recht aufwändig, weil die Leckage nicht abgedichtet oder gestoppt werden konnte Ein Behälter mit konzentriertem Chlorwasser musste entleert und das Chlorwasser sicher aufgefangen werden. Anschließend musste die durch Chlor belastete Atmosphäre des Raums abgesaugt und das Chlor mit Wasser herausgewaschen werden.

Alle 39 Personen, die sich im Club waren, wurden zunächst in einem benachbarten Café aufgenommen und von einem Notarzt gesichtet. Ein Techniker des Clubs hatte geringe Mengen an Chlor eingeatmet. Eine Kundin klagte über Kreislaufbeschwerden. Beide wurden zur Beobachtung mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht.

Zu Beginn des Einsatzes wurde in einem benachbarten, baulich mit dem Club verbundenen Hotel ein Räumungsalarm ausgelöst. Ursache waren möglicherweise schwache Chlordämpfe. Messungen der Feuerwehr konnten dies allerdings nicht bestätigen. Die Hotelgäste konnten unmittelbar wieder ins Hotel zurückkehren.

Insgesamt war die Feuerwehr mit rund 70 Einsatzkräften und 21 Fahrzeugen vier Stunden im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?