Gasalarm in der Gesamtschule: 50 Schüler betroffen


Kaiserslautern (pol) – Kurz vor Schulende haben Schüler der Bertha-von-Suttner Gesamtschule gestern im Bereich des Hallenbades nicht definierbare Gerüche wahrgenommen. Die Kinder hatten Hustenreiz. Das vorbildliche Verhalten von Schülern und Lehrern verhinderte eine Paniksituation.

Die von den Schülerinnen und Schülern verständigten Lehrer kamen nach ihrer Überprüfung zu dem gleichen Ergebnis. Die Schulleitung löste darauf hin Alarm aus. Die Schule wurde vorsorglich evakuiert.

Die allermeisten Kinder konnten sich sofort aus der Schule begeben. Sie traten unversehrt den Nachhauseweg an.

Die betroffene Schulklasse versammelte sich in einen separaten Schultrakt. Ihre Lehrerinnen und Lehrern führten die ersten Betreuungsmaßnahmen durch. 50 Schülerinnen, Schüler und ihre Lehrkräfte wurden durch drie Notärzte und eine Vielzahl von Rettungssanitätern medizinisch versorgt. Aus präventivmedizinischen Gründen kamen zehn Kinder wegen Irritationen der Atemwege ins Klinikum Kaiserslautern.

Nach den sofort durchgeführten Messungen der Berufsfeuerwehr kann ein Defekt an der Chlorgasanlage des Hallenbades ausgeschlossen werden. Die Berufsfeuerwehr Kaiserslautern war mit einem Einsatzzug eingesetzt. Die Schnelle Einsatzgruppe des Katastrophenschutzes war mit einer Vielzahl von Einsatzkräften vor Ort. Die Polizeieinsatzleitung zog die Polizeikräfte der Polizeidienststellen aus Kaiserslautern zusammen.
Die Suche nach der Ursache geht weiter. Bevor die Schule ihren Lehrbetrieb wieder aufnimmt wird die Berufsfeuerwehr vorsorglich erneute Messungen vornehmen.

Ein besonders Lob zollten die Rettungsdienste, die Berufsfeuerwehr und die Polizei der Lehrerschaft und den vielen Schülerinnen und Schülern. Sie haben durch ihr umsichtiges und bedachtes Handeln eine Paniksituation vermieden.

One Response to “Gasalarm in der Gesamtschule: 50 Schüler betroffen”

  1. StarsternchenFranzi on September 11th, 2010 12:08

    Und ich war dabei 🙂

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?