Gasalarm im Schulzentrum


Bad Segeberg (ots) - Gestern Vormittag (gegen 10:00 Uhr) wurde das Schulzentrum der Grund- und Hauptschule im Jahnweg in Bornhöved auf Grund von austretenden Gasen evakuiert. Betroffen von dieser Maßnahme waren rund 400 Personen, die sich zu der Zeit in der Schule befanden. Die Gase führten unter anderem zu Atemwegsreizungen, Hustenreiz und Übelkeit. Rund 50 Personen kamen vorsorglich in ein Krankenhaus - es handelt sich zumeist um Schüler und Schülerinnen. Bislang gibt es keine Hinweise auf schwere Verletzungen. Die Ursache ist derzeit noch nicht bekannt, des Weiteren kann zurzeit die Art des Gases noch nicht abschließend benannt werden. Die Spezialisten des ABC-Spürtrupps des Kreisfeuerwehrverbandes haben ihre Arbeit aufgenommen. Die Realschule des Schulzentrums Bornhöved bleibt heute geschlossen. Der ABC-Spürtrupp nimmt erneut eine Messung im Gebäude vor, um zu prüfen, ob die Räumlichkeiten weiterhin Schadstoff frei sind. Es handelt es sich somit um eine rein vorsorgliche Maßnahme, damit jegliche Gefahren ausgeschlossen werden können. Ursächlich für die Atemreizungen dürften Anteile von Verbrennungsgasen gewesen sein. Die Räumlichkeiten wurden daraufhin belüftet. Die Quelle dieser Gase bzw. wie diese entstanden sind, konnte nicht festgestellt werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?