Fünf Verletzte nach Verkehrsunfall auf der A2


Hannover (BF) – Auf der Bundesautobahn 2 ereignete sich gestern Mittag ein Verkehrsunfall, bei dem insgesamt fünf Personen Verletzungen davon trugen.

Nach ersten Meldungen sollten zwei Personen in ihren Fahrzeugen eingeklemmt sein. Die Autobahn war zwischen dem Kreuz Hannover-Buchholz und der Anschlussstelle Hannover-Lahe für ca. 1 Stunde voll gesperrt.

Um 12:58 Uhr erhielt die Feuerwehr Hannover die Meldung über einen Verkehrsunfall mit zwei eingeklemmten Personen auf der BAB 2. Aufgrund der Meldung wurden umgehend ein Löschzug, eine Freiwillige Feuerwehr sowie zwei Rettungswagen und eine Notarzteinsatzfahrzeug alarmiert.

Entgegen der ersten Meldungen waren glücklicherweise keine Personen eingeklemmt. Die Arbeit der Feuerwehr beschränkte sich somit auf die Erstversorgung und Betreuung der insgesamt fünf verletzten Personen aus den zwei an dem Unfall beteiligten Fahrzeugen. Zwei männliche Insassen überstanden die Kollision unbeschadet. Nach einer Behandlung durch die Rettungskräfte vor Ort transportierten insgesamt fünf Rettungswagen die Unfallopfer in umliegende Kliniken.

Nach Aussage der Autobahnpolizei war eines der beteiligten Fahrzeuge bei einem Überholvorgang ins Schleudern geraten, in die Leitplanke geprallt und quer zur Fahrbahn stehen geblieben. Ein nachfolgender PKW konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem stehenden Fahrzeug. Drei weiteren PKW gelang es mit Mühe rechtzeitig anzuhalten.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 30 Einsatzkräften und 12 Fahrzeugen vor Ort.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?