Fünf Schwerverletzte nach Feuer in Hochhaus


Bremen (BF) – Bei einem Wohnungsbrand im Bremer Stadtteil Schönebeck erlitten am Mittwochabend (13.02.2013) fünf Personen schwere Verletzungen.

Um 20.45 Uhr gingen in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle mehrere Notrufe ein, die ein Feuer mit mehreren eingeschlossenen Personen in der Straße „Holzgräfenweg“ meldeten.
 
Aufgrund der Meldung wurden neben zahlreichen Einheiten der Feuerwehr auch der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, der Leitende Notarzt sowie ein Großaufgebot des Rettungsdienstes zur Einsatzstelle alarmiert.
 
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte eine Wohnung im ersten Obergeschoss eines achtgeschossigen Wohngebäudes. Auf den Balkonen und an den Fenstern standen mehrere Personen und riefen um Hilfe. Den Bewohnern war der Fluchtweg durch das stark verrauchte Treppenhaus abgeschnitten.
 
Die Feuerwehr rettete zwei Menschen über eine Drehleiter und zwei weitere über tragbare Leitern. Mehrere Personen konnten mittels Brandfluchthauben in Sicherheit gebracht werden. Alle anderen Bewohner hatten bereits zuvor das Haus verlassen.
 
Durch den Leitenden Notarzt wurden 32 Personen gesichtet und vom Rettungsdienst versorgt. Insgesamt mussten fünf schwer und 17 leicht Verletzte in Bremer Kliniken transportiert werden. Alle hatten Rauchgase eingeatmet.

Aufgrund der winterlichen Witterung wurden der Großraumrettungswagen der Feuerwehr sowie ein Bus der Bremer Straßenbahn AG als Aufenthaltsraum genutzt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?