Frontalzusammenstoß am Autobahnzubringer


Löhne (ots) – Ein mit vier Personen besetzter Seat geriet am Mittwochmorgen um kurz nach 8.00 Uhr auf die Gegenfahrbahn des Autobahnzubringers zur A30.

Ein 20 -jähriger Auszubildender aus Petershagen befuhr mit seinem Seat den Autobahnzubringer in Richtung A 30. Aus bislang unbekannten Gründen geriet sein Fahrzeug auf die Gegenspur und stieß dort frontal mit dem Opel Signum eines 52-Jährigen aus Telgte zusammen.

Dabei wurden in dem Seat neben dem 20-jährigen Fahrer drei weitere Insassen, eine 22 -Jährige aus Bad Oeynhausen, ein 21-Jähriger aus Minden und eine 19 -Jährige aus Porta Westfalica, schwer verletzt.

Die 19-jährige Mitfahrerin wurde mit schweren Verletzungen in einem Rettungstransporthubschrauber nach Bielefeld geflogen.  Im Opel wurde der 52-jährige Fahrer ebenfalls schwer verletzt und musset mit einem Rettungstransporthubschrauber in eine Klinik nach Bielefeld geflogen.

Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme sperrte die Polizei die B 61. Die unfallaufnehmenden Beamten mussten zudem leider feststellen, dass lediglich eine einzige Ersthelferin sich um die Versorgung der schwer verletzten Fahrzuginsassen kümmerte. Das ist, bei sehr vielen vorbeifahrenden Fahrzeugbenutzern eindeutig zu wenig.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?