Frontalunfall in Fredenbeck


Stade (ots) – Gestern kam es am späten Vormittag in Fredenbeck auf der Dinghorner Straße zu einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei PKW.

Bei dem Unfall wurde eine Autofahrerin schwer und ein Autofahrer leicht verletzt. Eine 63-jährige Fahrerin eines Skoda aus Kutenholz war mit ihrem Auto aus Fredenbeck kommend in Richtung Kutenholz unterwegs und nach dem Durchfahren einer dortigen Rechtskurve aus bisher ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn geraten.

Dort kam ihr zu diesem Zeitpunkt ein 56-jähriger Fahrer eines VW-Kombi aus Mulsum entgegen. Dieser konnte einem Zusammenstoß nicht mehr ausweichen und beide Fahrzeuge kollidierten frontal.
Bei dem Unfall wurde die 63-Jährige schwer verletzt und musste nach der Erstversorgung durch den Stader Notarzt vom Rettungsdienst ins Elbeklinikum Stade eingeliefert werden. Der 56-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde ebenfalls von einer zweiten Rettungswagenbesatzung ins Stader Krankenhaus gebracht.

Da zunächst davon ausgegangen wurde, dass die Unfallbeteiligten in ihrem Fahrzeuge eingeklemmt seien, wurden die Feuerwehren aus Fredenbeck und Kutenholz alarmiert und rückten mit ca. 20 Feuerwehrleuten an der Unfallstelle an. Sie halfen bei der Rettung der Verletzten und nahmen auslaufende Flüssigkeiten auf.

Die Dinghorner Straße musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme für ca. eine halbe Stunde voll gesperrt werden, der Verkehr wurde mit Hilfe der Feuerwehr örtlich umgeleitet.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?