Frontalcrash auf der Landstraße


Schermbeck (ots) – Am Mittwochnachmittag, gegen 16.20 Uhr, ereignete sich auf der Erler Straße (L 607) ein Verkehrsunfall, bei dem ein 21-jähriger Mann aus Dorsten lebensgefährlich und drei weitere Personen schwer verletzt wurden.

Der Dorstener befuhr mit einem Pkw die L 607 aus Richtung Schermbeck kommend in Richtung Erle. In Höhe der Einmündung Buckelsberg geriet er auf gerader Strecke mit seinem Fahrzeug aus bisher ungeklärten Gründen nach links in den Gegenverkehr und kollidierte dort frontal mit dem Pkw einer 39-jährigen Frau aus Raesfeld.

Durch die Wucht des Aufpralls geriet der Pkw des Mannes zunächst ins Schleudern und kam schließlich auf der Fahrbahn zum Stehen. Der 21-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch Rettungskräfte der Feuerwehr mit hydraulischem Gerät geborgen werden. Der Dorstener erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in eine Duisburger Klinik geflogen.

Das Fahrzeug der Raesfelderin geriet nach dem Zusammenstoß ebenfalls ins Schleudern und kam erst in einer angrenzenden Böschung zum Stehen. Ersthelfer bargen die 39-Jährige wie auch ihre 9 und 12 Jahre alten Söhne aus dem Fahrzeug und kümmerten sich um sie bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Die Frau und die Kinder wurden schwer verletzt und mit zwei Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.

Der entstandene Sachschaden wird auf 15.000,- Euro geschätzt. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?