Freundin versteckt betrunkenen und verletzten Freund


Windorf/Kreis Passau (pol) – Ihren alkoholisierten und schwer verletzten 40-jährigen Freund hat eine 29-Jährige nach einem Verkehrsunfall Sonntagnacht bei Windorf in einem Waldweg versteckt. Als sich sein Zustand verschlechterte musste der Notarzt gerufen werden.

Der 40-jährige Mann aus dem Landkreis Passau war am Sonntag kurz vor Mitternacht mit seinem Auto auf der Fahrt von Otterskirchen in Richtung Gaishofen, als er bei Haitzing nach links von der Straße abkam und im Straßengraben gegen ein Wasserdurchlassrohr prallte. Dabei wurde der 40-Jährige schwer verletzt, an seinem Wagen entstand Totalschaden in Höhe von rund 15.000 Euro.

Nach dem Unfall rief der Mann noch selbst seine Freundin an und bat sie, ihn an der Unfallstelle abzuholen. Da der Mann nach derzeitigen Erkenntnissen erheblich alkoholisiert war, wollte er den Unfall vertuschen und forderte seine Freundin auf, sie solle ihn verstecken und das Fahrzeug abschleppen lassen.

Die 29-Jährige machte sich auf den Weg und versteckte ihren Freund wenige Kilometer von der Unfallstelle entfernt in einem Waldweg bei einem abgelegenen, unbewohnten Anwesen. Danach organisierte sie ein befreundetes Paar, denen sie nur mitteilte, dass der 40-Jährige einen Verkehrsunfall hatte und sie sein Auto abschleppen sollen, was diese auch taten.

Nach dem Abschleppen verschlimmerte sich der Gesundheitszustand des Verunfallten so stark, dass die Freundin das befreundete Paar bat, ebenfalls zum Waldweg zu kommen. Dort angekommen, wurde sofort der Notarzt verständigt. Dem Notarzt gegenüber wurde von der Freundin erklärt, dass ihr Freund gestürzt sei und sie ihn in dem Zustand aufgefunden hätte.

Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst sofort ins Klinikum nach Passau gefahren. Im Klinikum Passau erwiesen sich die Verletzungen als so schwerwiegend, dass er sofort auf die Intensivstation verlegt werden musste. Ein normaler Sturz wurde ausgeschlossen, die Polizei unterrichtet. Bei den polizeilichen Nachforschungen konnte die Unfallstelle ausfindig gemacht und kurz darauf der beschädigte Pkw aufgefunden werden.

Derzeit wird gegen den 40-Jährigen wegen Trunkenheit im Verkehr und gegen die 29-Jährige wegen Strafvereitelung ermittelt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?