Frau von Straßenbahn erfasst


Köln (BF) – Am Samstagabend meldeten zahlreiche Anrufer um 17.59 Uhr einen schweren Verkehrsunfall zwischen einem Straßenbahnzug und einem Fußgänger. Der Unfallort befand sich auf dem Pfälzischen Ring, in Höhe der Stegerwald-Siedlung an der Zoobrücke.

Wie sich vor Ort herausstellte, hatte ein Ehepaar nach Verlassen der Messehallen versucht, die stark befahrene Straße zu überqueren, um das auf dem Messeparkplatz abgestellte Fahrzeug zu erreichen. Dabei übersahen beide die herannahende Straßenbahn. Während der Mann noch rechtzeitig zur Seite gehen konnte, wurde seine Frau frontal von der Bahn erfasst. Trotz sofort eingeleiteter Notbremsung, geriet die Frau mittig unter die Straßenbahn.

Der alarmierte Notarzt konnte nach der Befreiung der Patientin leider nur noch den Tod feststellen. Der Mann der Getöteten erlitt ebenso, wie der Straßenbahnfahrer einen Schock. Beide mussten in umliegende Krankenhäuser transportiert werden. In der vollbesetzten Straßenbahn erlitt eine junge Frau auf Grund der Notbremsung erhebliche Prellungen und musste ebenfalls mit einem Rettungswagen zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Mit Unterstützung der Feuerwehr, konnten schließlich alle Fahrgäste an Ort und Stelle aus der verunfallten Bahn geleitet werden. Sie wurden in bereitgestellte Busse der Kölner Verkehrsbetriebe übergeben.

Der Einsatz war um 19:05 Uhr beendet. Im Einsatz waren 40 Kräfte der Feuerwachen Mülheim, Deutz und Weidenpesch sowie fünf Rettungswagen und zwei Notärzte des Kölner Rettungsdienstes.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?