Ersthelfer drohte in den Rhein zu stürzen


Düsseldorf (BF) – Eine 39-jährige Frau rutschte am Sonntag (10.02.2013) auf einem Anleger am Rheinufer in Düsseldorf aus und stürzte in den Fluss. Ersthelfer verhinderten, dass sie abtrieb, und zogen sie an Land.

Laut Berufsfeuerwehr Düsseldorf ereignete sich der Zwischenfall am Sonntag um 21.28 Uhr nahe des Burgplatzes in der Düsseldorfer Altstadt. Die Frau feierte offenbar den Familienkarneval und begab sich dabei auf einen Anleger unterhalb des Platzes. Plötzlich rutschte sie weg und drohte ins eiskalte Rheinwasser abzusinken.

Ein zufällig anwesender Feuerwehrmann aus Hilden erkannte sofort den Ernst der Lage. Er zog Jacke und Hemd aus, sodass sich die Frau an der Kleidung festhalten konnte. Dabei musste er sich weit über ein Geländer hinaus ragen, sodass er selbst drohte, in die Fluten zu stürzen.

Zwei Polizisten wurden auf die Situation aufmerksam und eilten hinzu, um den Ersthelfer vor dem drohenden Sturz zu bewahren. Gemeinsam schafften sie es, die Frau wieder auf die Plattform des Anlegers zu ziehen.

Rettungsdienst und Notarzt versorgten die Betroffene und brachten sie in ein Krankenhaus.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?