Forstarbeiter am Rettungstau ins Tal geflogen


Foto. BRK BGLRamsau (BRK/ml) – Ein 38-jähriger Forstarbeiter ist am Donnerstagvormittag im Bereich Eckau oberhalb von Ramsau durch einen fallenden Baum schwer am Rücken verletzt worden. Einsatzkräfte der Bergwacht Ramsau und die Besatzung des Salzburger Notarzthubschraubers „Christophorus 6“ versorgten den Mann im Bergwald und flogen ihn per Rettungstau ins Tal.

Der Mann war nach Angaben der Polizeiinspektion Berchtesgaden gegen 08:45 Uhr mit Baumfällarbeiten beschäftigt, als er von einer gefällten Fichte getroffen wurde. Seine beiden Kollegen leisteten sofort Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab. Die Integrierte Leitstelle Traunstein alarmierte daraufhin die Bergwacht Ramsau, die mit einem Motorrad und einem Geländefahrzeug in Richtung der rund 100 Meter abseits der Forststraße gelegenen Einsatzstelle ausrückte.

Während der Verletzte im Bergwald medizinisch erstversorgt und in einer Vakuummatratze gelagert wurde, traf die nachgeforderte Besatzung des Salzburger Notarzthubschraubers „Christophorus 6“ am Tallandeplatz in Ramsau ein. Der Pilot setzte Notarzt und Luftretter mit einem 50 Meter langen Rettungstau zwischen den Bäumen an der Einsatzstelle ab und flog Retter und Patient danach per Tau ins Tal. Zur weiteren Behandlung musste der Verletzte mit dem Hubschrauber ins Salzburger Unfallkrankenhaus eingeliefert werden.

Fünf Einsatzkräfte der Bergwacht Ramsau waren rund zwei Stunden lang gefordert.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?