Forschungszentrum DENIT nimmt Betrieb auf


Kaiserslautern (IESE) – Das Deutsche Zentrum für Notfallmedizin und Informationstechnologie DENIT nimmt heute offiziell seine Arbeit auf.

Anfang 2009 wurde das Zentrum am Fraunhoferr-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE eingerichtet. Unter Federführung des ehemaligen Ärztlichen Leiters Rettungsdienst Kaiserslautern, Dr. Thomas Luiz, und dem Geschäftsfeldmanager des IESE für Gesundheitswesen, Rolf Hendrik van Lengen, nimmt das DENIT heute mit dem Festakt seine Arbeit auf.

DENIT wird vielfältige Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten entfalten und damit einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung medizinischer und sozialer Versorgungsstrukturen leisten. Registrierung und Auswertung von Einsatzdaten, unabhängige Beratung von Politik und Unternehmen, Konzeption und Aufbau von Einsatzdatenbanken und Expertensystemen sind nur einige der Tätigkeitsfelder von DENIT.

Darüber hinaus wird das Forschungszentrum umfangreiche Dienstleistungen für Industrie und öffentliche Hand erbringen. Hierzu zählen insbesondere der Technologietransfer auf dem Gebiet des Software und Systems Engineering sowie, in Zusammenarbeit mit anderen Bereichen des IESE, die Entwicklung fortschrittlicher Schulungs- und Ausbildungsmaßnahmen (Simulation, E-Learning) in der Anwendungsdomäne Rettungswesen.

Neben dem Fraunhofer IESE und dem Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern werden zur Projektlaufzeit weitere Partner in das DENIT eingebunden.

Im Hauptvortrag der Festveranstaltung spricht Prof. Christian Madler vom Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern über das Thema „Notfallmedizin im Wandel“. Im Anschluss daran erläutert der geschäftsführende Institutsleiter des Fraunhofer IESE, Prof. Dieter Rombach, wie Notfallmedizin von aktueller Informationstechnologie profitieren kann. Die Bedeutung von Notfallmedizin und IT für die regionale Gesundheit ist das Thema des den fachlichen Teil der Veranstaltung abschließenden Vortrags von Prof. Joachim Fischer vom Mannheimer Institut für Public Health, Sozial- und Präventivmedizin.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?