Folgenreicher Unfall trotz zäh fließendem Verkehr


München (BF) – Bei einem Auffahrunfall auf der A94 in München, wurden drei Personen verletzt, eine Fahrerin musste von der Feuerwehr aus ihrem Wagen befreit werden.

Bei eigentlich zäh fließendem Feierabendverkehr fuhr gestern (17.11.09) aus bisher ungeklärter Ursache ein stadteinwärts fahrender Volvo auf dem vor ihm fahrenden silbernen Renault Twingo auf.

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte dieser wiederum auf einen zweiten, voraus fahrenden Renault Twingo. Die schwer verletzte 37-jährige Fahrerin des silberfarbenen Twingos konnte sich nicht mehr selbst aus dem völlig demolierten Wagen befreien.

Noch während der Erstversorgung durch das Notarztteam „Ost“ öffneten die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgeräten die Fahrertüre. Da der Verdacht einer Wirbelsäulenverletzung vorlag, wurde die Dame nach dem Anlegen einer Rückenimmobilisation schonend aus dem Pkw gerettet. Anschließend transportierte sie der Notarzt in den Schockraum einer Münchner Klinik.

Der 49-jährige Volvofahrer, sowie die 45-jährige zweite Renaultfahrerin konnten ihr Fahrzeug selbstständig verlassen und kamen mit mittelschweren bzw. leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Während der Rettungsmaßnahmen blieb die Autobahn für knapp eine Stunde stadteinwärts komplett gesperrt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?