Flucht endet am Streifenwagen


Köln (pol) – Gestern Nachmittag nutzte ein 38-jähriger Einbrecher die Gunst der WM-Begegnung Deutschland-England in Köln-Ossendorf zum Einbruch in einen Lebenmittelmarkt. Seine Flucht mit dem Motorroller endete an einem Streifenwagen.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war der 38-Jährige während des Fußballspiels Deutschland gegen England gegen 17.40 Uhr in einen Lebensmittelmarkt auf der Ossendorfer Straße eingebrochen. Ein aufmerksamer Anwohner hatte den Einbruch beobachtet, die Polizei verständigt und den mit einem Roller flüchtenden Täter beschrieben.

Offensichtlich zu spät erkannte der Flüchtende kurze Zeit danach den auf der Frohnhofstraße zur Sperrung abgestellten Funkstreifenwagen und kollidierte frontal dem Fahrzeug. Bei dem Sturz zog sich der Tatverdächtige schwere Verletzungen zu. Er wurde vor Ort von einem Notarzt behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Da Anzeichen auf eine Alkoholisierung hindeuteten, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet.

Der Fahrer des Streifenwagens und seine Beifahrerin erlitten einen Schock.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?