Feuerwehr rettet Betrunkenen aus Gaststätte


Mainburg (pol) – Einen besonderen Einsatz erlebten Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr in Mainburg am frühen Sonntagmorgen (28.04.13).

Ein Gaststättenbetreiber wusste sich aufgrund eines volltrunkenen Gastes gegen 03.45 Uhr nicht mehr anders zu helfen, als die Polizei zu Hilfe zu rufen, um einen volltrunkenen Gast aus dem Lokal zu entfernen.

Wie sich herausstelle, hatte ein 28-Jährige deutlich über den Durst getrunken. In einem engen Kellerabgang war er bewusstlos zusammengebrochen. Auch mehrere Eimer Wasser als „Erstmaßnahme“ seitens des Gastwirtes zeigten keine Wirkung.

Angesichts des „überdeutlichen Lebendgewichts“ (Zitat Polizei) waren die Beamten körperlich nicht in der Lage, den Mann zu bewegen. Der Rettungsdienst musste kapitulieren, da die Trage für das nicht näher bestimmte Gewicht des Patienten unzureichend war.

So musste die Feuerwehr nachgefordert werden. Sie rückte unter anderem mit ihrer Drehleiter an. Vor Ort setzten die Einsatzkräfte Hebekissen ein. In Kombination mit mehreren „gestandenen Mannsbildern“ (Zitat Polizei) konnte der 28-Jährige aus seinem selbst gewählten Gefängnis befreit werden.

Der Mann wurde in ein Krankenhaus mit Verdacht auf Alkoholvergiftung und deutlicher Unterkühlung gebracht. Gegen den Gastwirt wurden Ermittlungen nach dem Gaststättengesetz in Bezug auf die Abgabe von Alkohol an erkennbar Betrunkene eingeleitet.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?