Feuer in Mehrfamilienhaus


Bremen (BF) – Am Sonntag wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle um 03:04 Uhr ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Königsberger Straße in Bremen-Gröpelingen gemeldet. Die Feuerwehr rettete mit zwei Drehleitern acht Personen von den Balkonen.

Aufgrund der eingehenden Meldung, wurde der Direktionsdienst, der Einsatzleitdienst, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, die Feuerwachen 1 und 5, die freiwilligen Feuerwehren Grambkermoor und Burgdamm, der Rettungsdienst, ein Großraumrettungswagen, sowie eine Schnell-Einsatzgruppe des Deutschen Roten Kreuzes zur Einsatzstelle alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr drang dichter Brandrauch aus einem viergeschossigen Wohngebäude. Der gesamte Treppenraum war stark verraucht. Auf mehreren Balkonen befanden sich noch diverse Bewohner des Hauses. Insgesamt wurden acht Personen mit Hilfe zweier Drehleitern von den Balkonen des Gebäudes gerettet.

Das Feuer wurde von einem Trupp unter Atemschutz bekämpft und gelöscht. Zwei weitere Trupps unter Atemschutz wurden zur Kontrolle im Gebäude eingesetzt. Acht Personen wurden mit dem Verdacht einer Rauchgasinhalation vom Feuerwehrnotarzt erstversorgt, drei von den erstversorgten Personen wurden vom Rettungsdienst in verschiedene Bremer Krankenhäuser transportiert.

Bereits um 03:42 Uhr konnte vom Einsatzleiter „Feuer aus“ gemeldet werden. Das Gebäude wurde mit Hilfe eines Drucklüfters entraucht und mit einer Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert. Insgesamt waren ca. 50 Einsatzkräfte mit 17 Einsatzfahrzeugen vor Ort im Einsatz.

Der entstandene Sachschaden wird vom Einsatzleiter der Feuerwehr auf ca. 100.000 Euro geschätzt. Das gesamte Gebäude ist vorerst nicht mehr bewohnbar. Im Treppenraum des Gebäudes hatten Einrichtungsgegenstände gebrannt. Die Kriminalpolizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?