Feuer in der Psychiatrie


Dortmund (BF) – Gegen Mitternacht brannten im Erdgeschoss der Westfälischen Klinik für Psychiatrie in Dortmund-Aplerbeck zwei Rollcontainer mit Krankenhauswäsche. Dabei konnte sich der entstehende Rauch über insgesamt neun Etagen ausbreiten.

Die Rauchausbreitung beschränkte sich zwar nur auf die Vorräume der Stationen, die Stationen selbst blieben rauchfrei, dennoch wurden alle Patienten vom Pflegepersonal und der Feuerwehr in gesicherte Bereiche geführt.

Auch wenn das Feuer letztlich schnell unter Kontrolle war, handelte es sich aufgrund der Rauchausbreitung um einen Großeinsatz für Feuerwehr und Rettungsdienst.

Das Feuer war durch die automatische Brandmeldeanlage erkannt und gemeldet worden. Als die Feuerwehr bereits auf der Anfahrt war, wurde der Brand vom Klinikpersonal telefonisch bestätigt, daraufhin wurden weitere Einheiten entsandt. Insgesamt waren 90 Einsatzkräfte vor Ort.

Sechs Personen im Alter von 24 bis 46 Jahren, davon fünf Pflegekräfte, mussten mit dem Verdacht auf Rauchvergiftung in Krankenhäuser gebracht werden.

Nachdem alle Patienten in sicheren Bereichen waren, wurde das Gebäude Etage für Etage entraucht. Hierfür wurden mehrere Hochleistungslüfter eingesetzt.
Insbesondere durch den Rauch entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?