Feuer im Maschinenraum


Norderney (DGzRS) – „Feuer im Maschinenraum“ meldete am Dienstag (19.02.2013) das Fahrgastschiff „Harle Kurier“. Ungefähr eine halbe Seemeile nördlich von Norderney wurde das Schiff vom Seenotkreuzer „Bernhard Gruben“ auf den Haken genommen und nach Norderney geschleppt.

Um 15.18 Uhr meldete der Kapitän der „Harle Kurier“ über Sprechfunkkanal 16 ein Feuer an Bord. Es konnte auf den Maschinenraum begrenzt werden. Die „Harle Kurier“ trieb aber antriebslos vor den Ostfriesischen Inseln in der Nordsee. Da sich das Fahrgastschiff auf einer Überführungsfahrt befand, waren nur drei Besatzungsmitglieder an Bord.

Der Seenotkreuzer „Bernhard Gruben“ (Station Norderney) lief zwei Minuten nach der Alarmierung aus und konnte gegen 15.30 Uhr eine Schleppverbindung mit der „Harle Kurier“ herstellen. Bei auflaufendem Wasser und 1,50 Meter Seegang wurde so eine Strandung des Havaristen vermieden.

Zeitgleich alarmierte die Seenotleitung Bremen der DGzRS die Freiwillige Feuerwehr Norderney. Um 16.17 Uhr erreichte die „Bernhard Gruben“ mit der „Harle Kurier“ im Schlepp den Hafen. Die Feuerwehr sicherte das Schiff. Die drei Besatzungsmitglieder der „Harle Kurier“ blieben unverletzt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?