Feuer im Forschungslabor


Dachau (pol) – Der Anwohner eines Forschungs- und Versuchslabors der TU München in Dachau verständigte am Donnerstag (10.01.2013) gegen 16.30 Uhr Polizei und Feuerwehr, nachdem er eine erhebliche Rauchentwicklung aus dem Forschungslabor bemerkte.

Aufgrund der möglichen Gefahr war sehr schnell ein Großaufgebot von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei vor Ort. Im Rahmen eines Bauteiltests von Industriehallenwänden war eine Versuchsanordnung in der Werkhalle in Brand geraten. Aus noch ungeklärter Ursache entzündete sich Bauschaum an Hallenwänden, die als Schutz um Stahlträger aufgebaut waren.

Durch die kurzfristige Brand- und damit Rauchentwicklung wurden drei Personen verletzt: Ein unmittelbar am Versuch beteiligter 31-jähriger Mitarbeiter erlitt einen Stromschlag und wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Zwei 22 und 53 Jahre alte Männer aus der Nachbarschaft erlitten Rauchvergiftungen und kamen ebenfalls ins Krankenhaus.

Wie die Polizei mitteilte, waren Feuerwehrkräfte aus Dachau, Karlsfeld und Hebertshausen sowie fünf Einsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes und fünf Notärzte am Einsatzort.

One Response to “Feuer im Forschungslabor”

  1. Veronika Meyer-Drewermann via Facebook on Januar 13th, 2013 17:30

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?