Familienvater stirbt bei Auffahrunfall


Köln/Hennef (pol)- In der Nacht zum Sonntag hat ein Taxifahrer (34) auf der A 560 bei Hennef den Wagen einer Familie aus Hennef gerammt. Der 47 Jahre alte Familienvater erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Nach Auskunft der behandelnden Ärzte schwebt seine Ehefrau (35) in Lebensgefahr. Der 8-Jährige Sohn wurde nach derzeitigen Erkenntnissen mit leichten Verletzungen in eine Kinderklinik gebracht. Dort kümmern sich Verwandte um ihn.

Ersten Unfallermittlungen zufolge war die Familie um kurz nach 4 Uhr auf dem Weg nach Hause, als der 34 Jahre alte Aushilfsfahrer eines Siegburger Taxiunternehmens mit hoher Geschwindigkeit von hinten auf den Renault Twingo auffuhr. Hierdurch verlor der 47-Jährige die Kontrolle über seinen Wagen und prallte etwa 500 Meter vor der Anschlussstelle Hennef/Sieg gegen eine Betonwand rechts neben der Autobahn.

Der VW Passat des Unfallverursachers schleuderte nach der Kollision über die Fahrbahnen, überholte dabei den Renault Twingo und kam letztlich an der Mittelschutzplanke zum Stehen. Der Taxifahrer blieb dabei unverletzt.

Warum der 34-Jährige mit hoher Geschwindigkeit auf den Renault Twingo auffuhr, muss noch ermittelt werden. Zur Unfallaufnahme des VU-Teams aus Köln wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Die A 560 musste für die Rettungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme voll gesperrt werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?