Familie auf dem Gehweg erfasst


Hamburg (rd.de) – Beim Versuch auszuparken kam es gestern Mittag zu einem tragischen Verkehrsunfall vor dem Hamburger Hauptbahnhof, bei dem ein vierjähriger Junge ums Leben kam.

Der 73-jährige Fahrer eines Renault Laguna erfasste bei dem missglückten Manöver drei Personen einer Familie, die auf dem Gehweg stand.

Der Unfallfahrer stand mit seinem Pkw auf dem Parkplatz vor dem Hauptbahnhof und wollte rückwärts ausparken. Aus bisher ungeklärter Ursache wurde der Pkw dabei immer schneller. Der Renault prallte rückwärts gegen einen Poller, der abbrach. Anschließend erfasste der Pkw die drei Personen.

Der vierjährige Junge geriet unter das Fahrzeug und erlitt dabei tödliche Verletzungen. Die Mutter des Kindes (32) wurde ebenfalls schwer verletzt. Ihr Bruder (28) erlitt Schnittverletzungen und einen schweren Schock.

Nach Agenturangaben musste der Vierjährige unter dem Unfallfahrzeuge hervorgeholt und vor Ort reanimiert werden. Der Junge verstarb jedoch wenig später im Krankenhaus

Auch der Fahrer des Renault und seine Beifahrerin erlitten einen Schock.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?