Fahrgast sprang ab, Taxi raste in Baugrube


Dortmund (ots) – Ein Krampfanfall könnte der Auslöser gewesen sein, weshalb ein Taxi in der Dortmunder Innenstadt in eine 10 Meter tiefe Baugrube donnerte. Der Fahrgast ahnte Ungemach und sprang rechtzeitig ab.

Zu einem Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Taxifahrer kam es am 04.09.2008 im Kreuzungsbereich Hohe Straße/Südwall in der Dortmunder Innenstadt.

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein 46-jähriger Taxifahrer aus Dortmund gegen 02.00 Uhr mit seinem Taxi VW Touran auf dem Hiltropwall in Richtung Osten. An der Kreuzung Hiltropwall/Südwall/Hohe Straße musste der Fahrer an der roten Ampel zunächst warten. Sein Fahrgast berichtete später, dass der 46-Jährige plötzlich einen Krampfanfall bekam und sich „merkwürdig“ verhielt. Der Fahrgast sprang voller Panik aus dem Taxi und konnte beobachten, wie der Fahrer unvermittelt Gas gab. .

Der Touran fuhr zunächst geradeaus, kam dann jedoch nach rechts ab und durchbrach den Baustellenzaun an der dortigen Hochhausbaustelle. Hinter dem Bauzaun stürzte das Taxi ca. 10 Meter tief in die Baugrube und landete schließlich auf dem Dach.

Einsatzkräfte der Feuerwehr bargen den schwer Verletzten aus dem Unfallwrack. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrgast erlitt einen Schock und wurde ebenfalls ärztlich betreut. Der PKW wurde mit Totalschaden geborgen und von der Unfallstelle weggeschleppt. Der Sachschaden wird auf 28.000.- EURO geschätzt.

Infolge des Verkehrsunfalles ist die Ampelanlage der gesamten Kreuzung ausgefallen. Der Ausfall dürfte noch bis mindestens 08.30 Uhr bestehen, so dass für den Berufsverkehr Beeinträchtigungen zu erwarten sind.

Nach ersten Einschätzungen dürfte die Unfallursache in einer Vorerkrankung des Fahrers zu suchen sein. Der behandelnde Notarzt konnte Lebensgefahr für den 46-Jährigen nicht ausschließen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?