Fahrerlose Hängebahn kollidierte mit Containerfahrzeug


H-Bahn Trasse am Technologiezentrum Dortmund (Foto: Marku1988)

H-Bahn-Trasse am Technologiezentrum Dortmund (Foto: Marku1988)

Dortmund-Dorstfeld (BF) – Gestern kam es im Bereich des Vogelpothsweg zu einem Zusammenstoß zwischen der Hochbahn und einem Containerfahrzeug. Insgesamt 22 Personen wurden dabei verletzt.

Bei der H-Bahn in Dortmund handelt es sich um eine vollautomatisch gesteuerte Großkabinenbahn, ähnlich dem Skytrain am Flughafen Düsseldorf. In Dortmund befördert die Bahn täglich über 5.000 Fahrgäste rund um die Universität.

Als die ersten Kräfte der Feuerwache 5 eintrafen, befanden sich alle Fahrgäste noch in der Gondel. Sofort wurde eine Drehleiter in Stellung gebracht. Darüber wurden sieben Verletzte zu ebener Erde gefahren um anschließend vom Rettungsdienst versorgt zu werden. Alle weiteren Fahrgäste konnten in eine Rettungsgondel umsteigen und wurden damit zum Campus-Süd gefahren. Dort standen bereits weitere Rettungskräfte bereit, um die Personen in Empfang zu nehmen.

Nach der Untersuchung durch einen Notarzt und der ersten Versorgung mussten weitere 15 Personen in Krankenhäuser transportiert werden. Zwölf Fahrgäste blieben unverletzt.

Um alle Verletzten zeitgerecht in ein Krankenhaus transportieren zu können und den regulären Dortmunder Rettungsdienst nicht zu sehr zu schwächen, wurde Unterstützung aus benachbarten Städten angefordert. Zum Einsatz kamen deshalb auch Rettungswagen aus  Bochum und aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit ungefähr 60 Einsatzkräften und 28 Fahrzeugen vor Ort.

Wie genau es zu dem Unfall kommen konnte wird jetzt von der Polizei ermittelt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?