Explosion in einem Einfamilienhaus


Völklingen (pol/FF) – Gestern kam es kurz nach 9 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache zu einer Explosion in einem Einfamilienhaus im Völklinger Stadtteil Heidstock.

Bei der Explosion wurde die Vorderfront eines einseitig angebauten, eingeschossigen Einfamilienhauses zerstört. Die Feuerwehr durchsuchte mit einem Trupp unter schwerem Atemschutz das Haus nach Personen und sperrte das Gelände weiträumig ab. Es wurden Messungen durchgeführt und die Gas- und Stromzufuhr abgeschaltet.

Die nahe gelegene Grundschule wurde vorsorglich geräumt. Vom Korb der Drehleiter aus wurde die übers Dach führende Stromzufuhr gemeinsam mit dem Stromversorger entfernt, um im Falle eines Dacheinsturzes die Stromversorgung der umliegenden Gebäude sicherzustellen.

Das Technische Hilfswerk sicherte das Gebäude gegen weiteren Einsturz. Um die Stützen anbringen zu können, wurden einzelne Dachziegel von der Drehleiter aus entfernt. Die Hundestaffel der Polizei fand in den Trümmern einen Hund, der kurz darauf gerettet werden konnte. Eine Person wurde tot geborgen. Ob es sich dabei sich um den 39-jährigen Hauseigentümer handelt, ist noch nicht geklärt. Auch konnte die Suche nach Verschütteten wegen der bestehenden Einsturzgefahr nur in Teilen des Hauses durchgeführt werden.

Die Ermittlungen nach der Ursache der Explosion, die die Kriminalpolizeiinspektion übernommen hat, dauern noch an.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?