Evakuierungsübung in der Wolfsburger Arena


Wolfsburg (pm) – Dicke Rauchwolken, blutverschmierte Menschen und dutzende Sanitäter prägten am Samstag das Bild in der „Volkswagen Arena“. Anlass war eine Evakuierungs- und Erstversorgungsübung der Berufsfeuerwehr Wolfsburg.

Rund 400 freiwillige Statisten stellten sich zur Verfügung, um den Einsatzkräften eine möglichst realistische Notfallsituation zu ermöglichen.

Schauplatz des Ganzen war der Stehplatzbereich der Nordkurve. Das täuschend echte Szenario stellte sich wie folgt dar: Während eines Bundesligaspiels kommt es durch unerlaubtes Entzünden eines selbst gebastelten Feuerwerkskörpers zu einer Explosion. Panik bricht aus, die Massen versuchen fluchtartig die Arena zu verlassen. Ordnungskräfte, Polizei und Sanitätsdienst bringen die Situation unter Kontrolle und evakuieren das Stadion. Der Rettungsdienst der Stadt Wolfsburg mit Unterstützung der Malteser, des Deutschen Roten Kreuzes und des Technischen Hilfswerk versorgt die Verletzten, welche im Vorfeld geschminkt worden sind.

Die Notärzte verzeichnen insgesamt 35 verletzte Personen, von denen eine im Realfall mit schweren Verbrennungen mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 30“ abtransportiert worden wäre. Die Maskenbildner leisteten bei den Verletzten ganze Arbeit. Der teilweise erschreckende Anblick erzeugte bei vielen Zuschauern Gänsehaut.

Reiner Koch, Übungsleiter der Berufsfeuerwehr Wolfsburg, äußerte sich sehr zufrieden: „Wir haben die Übung erfolgreich absolviert. Es war eine interessante Erfahrung und eine große Herausforderung. Obwohl es nur eine Übung war, waren alle mit dem nötigen Ernst bei der Sache, ein Lob an alle beteiligten Personen. “

Auch im Hinblick auf die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft im nächsten Jahr war die Übung von Bedeutung. Dennis Weilmann, Leiter des Frauen-WM-Büros der Stadt Wolfsburg, lobte die Kooperation aller teilnehmenden Personen: „Ich habe ein gutes Zusammenspiel zwischen den Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr und den beteiligten Hilfsorganisationen gesehen. Wolfsburg ist für die Frauen-Fußball-WM 2011 und die in der Volkswagen Arana stattfindenden Spiele sehr gut aufgestellt.“

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?