Euskirchen: Bombenexplosion tötet Baggerfahrer


Euskirchen (ots) – Um 13.27 Uhr erfasste am Freitag (03.01.2014) ein Baggerfahrer bei Erdarbeiten auf einem Firmengelände an der Alfred-Nobel-Straße im Gewerbegebiet Euskirchen eine Kriegsbombe, die daraufhin explodierte.

Der 50-jährige Baggerfahrer erlitt dabei tödliche Verletzungen. Zwei weitere Personen, die sich in der Nähe aufhielten, wurden schwer verletzt. Elf Menschen erlitten leichte Verletzungen. Alle wurden vom Rettungsdienst versorgt und von Hilfsorganisationen unterstützt. Das DRK Euskirchen veröffentlichte auf seiner Webseite eine Foto-Dokumentation des Einsatzes.

Durch die Druckwelle der Detonation wurden zahlreiche Gebäude im Gewerbegebiet und der Alfred-Nobel-Straße beschädigt. Zum Teil wurden Dächer abgedeckt und Garagentore verbogen. Bis in die Innenstadt (400 Meter) wurden Glas- und Gebäudeschäden gemeldet.

Die Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes gehen davon aus, dass es sich bei der Munition um eine Bombe oder Mine aus dem Zweiten Weltkrieg handelt. Das Gelände wird von einer Baufirma genutzt, um Bauschutt zu verwerten und entsorgen. Ob die Munition mit dem angefahrenen Bauschutt auf das Gelände gelangte oder bereits dort im Boden vorhanden war, konnte nicht geklärt werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?