Essener Wasserrettungskonzept durch Schlauchboot erweitert


Essen (ots) – Die DLRG im Bezirk Essen verfügt seit Freitag über ein neues Schnell-Einsatz-Boot.

Das knapp vier Meter lange Schlauchboot ist mit einem stabilen Aluminiumrumpf ausgestattet. Haupteinsatzgebiet werden nicht Ruhr und Baldeneysee, sondern im Wesentlichen alle anderen Essener Gewässer sein. Im Katastrophenschutz werden auch Gewässer über die Stadtgrenzen hinaus angesteuert.

Angetrieben von einem leichten, 25 PS starken Außenbordmotor kann es ganz ohne eine Slip-Möglichkeit problemlos von vier Männern zu Wasser getragen werden. Mit dem fest verbauten Geschirr besteht auch die Möglichkeit, „Franzi“, so der Name des Bootes, direkt von Brücken oder Spundwänden über einen Kran oder eine Feuerwehrdrehleiter zu Wasser zu lassen. Damit erhöht sich die Flexibilität der ehrenamtlich aktiven Wasserretter im Essener Stadtgebiet ganz erheblich.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?