Essen: Kleinkind stirbt bei Wohnungsbrand


Essen (BF) – Der Leitstelle der Feuerwehr Essen wurde am Freitag (15.03.2013) gegen 23.45 Uhr ein Brand in einer Dachgeschosswohnung in der Winkhausstraße gemeldet.

Die Anruferin gab schon beim Notruf an, dass sich noch Kinder in der Wohnung befänden.

Bei Eintreffen der Feuerwehr drang dichter schwarzer Rauch aus einem Fenster im Dachgeschoss. Auch für die ersteintreffenden Kräfte war ein Eindringen in die Brandwohnung nur noch unter Atemschutz möglich.

Durch die ersten vorgehenden Einsatzkräfte konnten zwei Kinder im Alter von zirka einem und drei Jahren mit schweren Verletzungen aus der Brandwohnung gerettet und direkt dem Rettungsdienst übergeben werden. Das jüngere Kind erlag später seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus.

Die Mutter konnte sich bereits vorher aus der Wohnung retten, hatte aber auf Grund des Brandgeschehens keine Möglichkeit mehr, ihre Kinder selber aus der Wohnung zu bringen. Sie wurde ebenso vom Rettungsdienst versorgt wie ein Polizist, der sich bei einem Rettungsversuch eine leichte Rauchvergiftung zuzog. Alle vier Patienten wurden in Essener Krankenhäuser gebracht.

Wie sich herausstellte, brannten in der Wohnung ein Fernseher sowie weitere Gegenstände. Das eigentliche Feuer war nach der abgeschlossenen Menschenrettung schnell gelöscht.

Im Einsatz waren rund 50 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?