Ersthelfer retten Rentnerin aus der Isar


Volkmannsdorf (pol) – Am Sonntagnachmittag stürzte eine 80-jährige Rentnerin mit dem Fahrrad in die Isar. Ein junges Paar rettete die Frau vor dem Ertrinken.

Die Dame wollte an der Isar entlang mit ihrem Fahrrad in Richtung Landshut fahren. Die Frau befand sich an der nördlichen Isarseite. In diesem Bereich besteht eine Vollsperrung des Radweges, da dieser vom Wasser zum Teil vollständig weggespült wurde. Zur Absicherung ist im besagten Bereich eine Schranke sowie eine entsprechende Beschilderung aufgestellt. Trotz der Sperrung nutzte die 80-jährige Frau den durch Fußgänger entstandenen ‚Trampelpfad’. Zur Fahrradnutzung war diese Strecke nicht mehr geeignet.

Die Rentnerin verlor im weiteren Verlauf des unwegsamen Geländes die Kontrolle über ihr Fahrrad und stürzte in die Isar. Sie wurde im Uferbereich von der Strömung rund 50 Meter weit getrieben und blieb an einem Baum hängen. Der Kopf befand sich unter Wasser. Die Dame konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr aus ihrer Lage befreien.

Ein 30-Jähriger aus Eching und seine 29-jährige Begleiterin waren zum Zeitpunkt des Vorfalls in unmittelbarer Nähe und hörten die Hilfeschreie der Frau. Daraufhin eilten beide sofort zur Unglücksstelle. Sie erkannten, dass die ältere Dame mit dem Kopf unter Wasser lag und leiteten sofort eine Rettungsaktion ein. Der 30-Jährige sprang in die Isar und zog die Frau unter dem Baum heraus, anschließend gelang es den beiden, die Frau zu bergen.

Erste Wiederbelebungsmaßnahmen waren erfolgreich, die 80-jährige war an der Unglücksstelle kurzzeitig wieder ansprechbar. Trotzdem wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?