Ersthelfer retten Lastwagenfahrer aus dem Führerhaus


Haag (pol) – Am Mittwochmorgen (28.10.09) gegen 3.30 Uhr kam auf der A9 ein Lastwagen von der Fahrbahn ab und stürzte auf die Seite. Mutige Ersthelfer ziehen den Fahrer aus den Führerhaus.

Ein 27-jähriger tschechischer Sattelzugfahrer kam aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Lastzug fuhr die dortige Böschung hoch und stürzte schleißlich auf die Fahrerseite.

Sofort drang Rauch aus dem Bereich des Führerhauses. Zwei Rugendorfer im Alter von 20 und 25 Jahren und ein 59-jähriger Neudrossenfelder leisteten Erste Hilfe und versuchten den eingeklemmten Fahrer aus dem Sattelzug zu befreien. Als kurz darauf die ersten Flammen aus dem Führerhaus drangen, schlugen sie die Frontscheibe ein und zogen den 27-jährigen Tschechen heraus. Der Tscheche erlitt leichte Schnittwunden und Prellungen. Er stand stark unter Schock und kam mit dem Rettungsdienst in ein Klinikum.

Löschversuche mit einem Feuerlöscher blieben erfolglos. Die Mercedes-Sattelzugmaschine brannte vollständig aus. Das Feuer griff auch auf den Sattelauflieger über. Auch die Böschung wurde auf einer Fläche von rund 20 Quadratmetern in Mitleidenschaft gezogen. Durch den beschädigten Fahrzeugtank drang Diesel in das Erdreich.

Die Feuerwehren aus Bayreuth, Trockau und Laineck befanden sich im Einsatz. Das Technische Hilfswerk Bayreuth leuchtete die Unfallstelle aus und sicherte den zeitweise zwei Kilometer langen Stau ab.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?