Ersthelfer retten Fahrer aus brennendem Pkw


Verl (ots) – Aus seinem brennenden Pkw retteten am Donnerstag (18.04.2013) drei Ersthelfer in Verl einen Autofahrer.

Der 61-jährige Mann war gegen 08.30 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der Königsberger Straße unterwegs. Plötzlich kam er mit seinem Auto von der Fahrbahn ab, fuhr noch 150 Meter über einen Acker und prallte dann gegen einen Baum. Hierbei fing das Fahrzeug im Motorraum an zu brennen.

Drei Augenzeugen, die den Unfall beobachtet hatten, liefen zum Unglückswagen. Sie stellten fest, dass der 61-Jährige bewusstlos hinter dem Lenkrad saß. Gemeinsam retteten die Männer das Unfallopfer aus dem mittlerweile stark brennenden und qualmenden Fahrzeug auf eine angrenzende Wiese. Dabei verletzten sich zwei von ihnen leicht.

Die inzwischen eingetroffenen Rettungskräfte übernahmen die Versorgung des 61-Jährigen. Er wurde reanimiert und genau wie die beiden leichtverletzten Ersthelfer in eine Klinik gebracht. Nach Angaben des Notarztes dürfte dem Unfall ein internistischer Notfall vorausgegangen sein.

Parallel zu den Rettungsmaßnahmen löschten die ebenfalls eingesetzten Feuerwehren aus Verl, Kaunitz und Spexard den mittlerweile vollständig in Brand geratenen Pkw.

One Response to “Ersthelfer retten Fahrer aus brennendem Pkw”

  1. Jörn on April 20th, 2013 10:00

    Wieder einmal ein schönes Beispiel, das zeigt, wie wichtig erste Hilfe durch Anwesende ist.

    Übrigens: Die „Lokalzeit OWL“ des WDR (3. Fernsehprogramm) berichtete gestern Abend ausführlich über den Fall und über die beiden Ersthelfer, die alles richtig machten, wie auch der Studiogast, die Ausbildungsbeauftragte des Bielefelder Roten Kreuzes, lobend feststellte.

    Sonnige, aber kalte Grüße aus dem Westen

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?