Ersthelfer reanimieren leblosen Unfallfahrer


Braunschweig (BF) – Ein PKW kam bei Thune aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Passanten bemühten sich, den leblosen Fahrer wiederzubeleben.

Am Montagnachmittag wurde um 16:30 Uhr ein Verkehrsunfall mit Überschlag im Bereich B4-Zufahrt an der Wendener Kanalbrücke gemeldet. Da offensichtlich auch eine Person im Fahrzeug eingeschlossen sein sollte, wurden neben dem Rettungshubschrauber Christoph 30 und zwei Rettungswagen auch Feuerwehreinheiten zur technischen Rettung alarmiert.  Neben dem Rüstzug der Hauptfeuerwache wurde auch die Ortsfeuerwehr Wenden alarmiert.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten Passanten bereits den leblosen Fahrer aus dem Fahrzeug gezogen und mit Herzdruckmassage zur Wiederbelebung begonnen. Durch die ersten Einsatzkräfte und die Hubschrauber-Besatzung wurden die Ersthelfer abgelöst. Im Rahmen weiterer intensiver Reanimationsmaßnahmen gelang es den Rettungskräften nicht, den Patienten erfolgreich wiederzubeleben.

Ob der 61-Jährige durch den Unfall verstarb, oder aber eine plötzliche Erkrankung zum Tode des Patienten und damit zum Unfall führte, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht gesagt werden. Hierzu ermittelt die Polizei.

Die Feuerwehr lobt das vorbildliche Verhalten der Ersthelfer aus Wenden. Auch wenn es in diesem Fall leider nicht mehr zum Erfolg geführt hat, können durch die Erstmaßnahmen die Chancen für eine erfolgreiche Wiederbelebung verbessert werden.

One Response to “Ersthelfer reanimieren leblosen Unfallfahrer”

  1. Horst Lühmann via Facebook on Juni 5th, 2012 09:59

    Ja da bin ich Stolz drauf das es Passanten gibt die helfen weil es viel zu wenige Leute gibt die helfen und auch wenn in diesen Fall nicht gut aus gegangen ist!

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?