Ersthelfer leiten erfolgreiche Reanimation ein


Ratingen (ots) – Zwei Ersthelfer haben in Ratingen am Sonntag um 16:20 Uhr durch ihr beherztes Handeln einem Mann vermutlich das Leben gerettet.

Wie die Feuerwehr mitteilte, wurden am Nachmittag Rettungswagen und Notarzt zu einem internistischen Notfall auf der Süd-Dakota-Brücke gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde der betroffene Patient bereits durch ein zufällig vorbeikommendes Ehepaar wiederbelebt. Die Frau führte die Thoraxkompression durch, während der Mann den Patienten Mund-zu-Mund beatmete.

Das Ehepaar hatten kurz zuvor beobachten können, wie der zirka 60jährige Mann von seinem Fahrrad stürzte und regungslos am Boden liegen blieb.

Nach Übernahme durch die Notärztin und kurzer Therapie vor Ort wurde der Patient unter wiederhergestellten stabilen Kreislaufverhältnissen mit dem Rettungswagen in eine Düsseldorfer Klinik transportiert.

„Durch das beherzte, jedoch leider zu selten zu beobachtende Eingreifen von Passanten oder anderen Anwesenden kann, wie in diesem Fall, ein Leben gerettet werden“, schreibt die Feuerwehr Ratingen in ihrem Pressebericht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?